Der Kehlkopf - Ansichten und Zustände



Normalzustand

1_normalzustandDie Abbildung stellt einen gesunden Kehlkopf ohne Tracheostoma dar. Das intakte Organ reguliert Speise- und Luftweg, trennt bei Bedarf abwechselnd den Speise-vom Luftweg und umgekehrt. Ein weiterer Teil des Kehlkopfes ist der Stimmapparat.








Tracheotomie

2_tracheotomieTracheotomie (Öffnen der Luftröhre) – das ist die Schaffung eines künstlichen Atemwegs im Halsbereich unterhalb des Kehlkopfes, nach der zweiten oder dritten Knorpelspange der Luftröhre. Der Eingriff ist erforderlich, um bspw. eine Verengung der oberen Atemwege zu kompensieren (z.B. Pharynxstenosen oder beidseitige Rekurrensparesen). Der Kehlkopf bleibt in der Regel komplett erhalten. Der neue Luftweg kann für begrenzte Zeit oder auch dauerhaft angelegt werden, bspw. bei zeitweiser/dauerhafter Beatmung.



Laryngektomie

3_laryngektomieBei der Laryngektomie (Entfernung des Kehlkopfes) wird in der Regel die Luftröhre endständig am Hals ausgeleitet. Sie endet im Tracheostoma. Bei diesem Eingriff werden Luft- und Speiseweg völlig voneinander getrennt. Durch die Entfernung der Stimmbänder, die Teil des Kehlkopfes sind, geht auch das Stimmvermögen verloren.






Laryngektomie mit Stimmventil

4_laryngektomie_mit_stimmventilDie Abbildung zeigt das gleiche Schema wie bei der Laryngektomie. Zusätzlich wurde in der Trennwand zwischen Luft- und Speiseröhre eine Fistel angelegt, um eine Stimmrehabilitation zu ermöglichen. Die Fistel dient der Aufnahme eines Stimmventils (Einwegeventil), über die Luft in die Speiseröhre (Ösophagus) und den Hypopharynx gelangt.Diese operativ geschaffene Verbindung sollte auf der Höhe des Tracheostomas liegen, um Pflege und Wechsel von Kanüle sowie Ventil zu erleichtern. Im unteren Rachenraum kann der Ton gebildet werden – Stimme wird wieder möglich. Die Abbildung verdeutlicht gleichzeitig die Möglichkeit des "Fingerfreien Sprechens" – hier mit einem PRIMA-RESIST VALVE Tracheostomaventil in Verbindung mit einer Kanüle. Alternativ können auch Klebetechniken Anwendung finden.


 



Servicehotline

 unternehmen layout
  Telefon 0800 9849000
 

nur aus dem dt. Festnetz,

keine Mobilfunknetze

 

aus allen anderen Netzen:

+49 2273 9849-0

 

Email

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

HEIMOMED News

Powered by JoomlaGadgets

Zertifizierungen

  Qualitaet  

Auszeichnung

RS Urkundensiegel